Action Learning: Kulturwandel hin zu einer agilen Organisation

Einbettung in Transformationsprozesse

Im Action Learning entwickeln die direkt Betroffenen Lösungen für drängende Herausforderungen des Unternehmens und erhöhen genau dadurch die Fähigkeit in der Organisation, mit solchen Problemen lösungsorientiert umzugehen.

Im Wesentlichen gibt es vier Einsatzgebiete für Action Learning:

  • Anspruchsvolle Managementprogramme, in denen die Teilnehmer gefordert sind, sich ohne Scheuklappen mit den echten (und oft schmerzlichen) Problemen der Organisation zu beschäftigen und konkrete Lösungsschritte einzuleiten (s. Beispiele 1 und 2)
  • Veränderungsprojekte, in denen organisationale Lern- und Transformationsprozesse im Vordergrund stehen, die die Organisation von innen heraus lösen muss. Dazu werden die Betroffenen in die Verantwortung genommen.
  • Kulturwandel hin zu einer agilen Organisation, der die sogenannten Wicked Problems (boshafte Probleme), die jedes System behindern und den Erfolg gefährden, rasch und nachhaltig aufgreift und dabei auch die eigene Transformation thematisiert (s. Beispiel 2).
  • lösungsorientierte Zusammenarbeit in bestehenden oder neu zusammengesetzten Managementteams, die mit der Herausforderung konfrontiert sind, agil zu werden, um Wicked Problems zu lösen (s. Beispiel 3).

Auszug aus Organisationslernen mit Action Learning von Prof. Dr. Bernhard Hauser, veröffentlicht in changement! Heft 8, November 2018.

Download:

>> Organisationslernen mit AL_changement

 


Schreibe einen Kommentar

*